Pressemitteilungen 2009

Pressemitteilung 09/2009  Berlin, 2009-12-15

Augenschmaus für alle – schmucke Fassaden sind nicht zu übersehen

Die Tatsache, dass Hellersdorf keine trübe Schlafstadt ist, wird durch unsere neu gestalteten Punkthochhäuser an der Zossener Straße 66 und 68 wieder einmal bekräftigt. Nicht nur wir freuen uns über die neu gestalteten Fassaden und den zusätzlichen Blickfang – die architektonisch interessanten Balkone – sondern alle Hellersdorfer bzw. Berlin-Besucher können sich an den weithin sichtbaren tollen Sonnenblumenmotiven aufmuntern.


Pressemitteilung 08/2009  Berlin, 2009-10-20

Von Kindern, Bäumen und Geborgenheit

Es ist kein Geheimnis mehr, Hellersdorf gehört zu den grünsten Ecken Berlins – und das Quartier der Wohnungsgenossenschaft „Grüne Mitte“ Hellersdorf eG macht dieser Erkenntnis alle Kinder-Ehre.

Weshalb? Zum fünften Mal startet in diesem Jahr am 29. Oktober um 10:30 Uhr an der Fercher Straße 8 unsere nun schon zur Tradition gewordene Baumpflanzaktion.

Als wir im Jahre 2005 zum ersten Mal anboten, dass Eltern für ihren jüngst im Quartier der „Grünen Mitte“ geborenen Nachwuchs Bäume pflanzen können, waren wir noch unsicher wie viele es insgesamt sein würden. Doch das Interesse war groß; bisher wurden bereits 26 Ahornbäume gepflanzt. In diesem Jahr kommen sechs Bäume dazu, sodass der erste „Grüne-Mitte-Wald“ entstanden ist. Für jedes Kind wird eine ganz persönliche Namenstafel gefertigt, die den Baum kennzeichnet. Baum und Namenstafel sind ein Geschenk der Genossenschaft an die jungen Familien.


Pressemitteilung 7/2009  Berlin, 2009-10-20

Kunst am Bau geht weiter - Mit Sonnenblumen in den goldenen Herbst

2009 und 2010 werden in unserer Genossenschaft insgesamt 6,5 Mill. Euro in den „Grüne-Mitte-Bestand“ investiert. Zu den geplanten Maßnahmen gehört unter anderem der Anbau von größeren und architektonisch neuartigen Loggien an den Häusern Zossener Straße 66 und 68. Anfang September begann der Abriss der alten Loggien. Die weiteren Sanierungsarbeiten gehen planmäßig voran und man kann schon das Besondere an den beiden Häusern erkennen. Neue Loggien schlingen sich um die Ecken und Sonnenblumen an allen Fassadenseiten geben dem Ganzen eine außergewöhnliche künstlerische Note. Nicht nur unsere Mitglieder und Mieter beobachten den Fortgang der Kunstwerke, sondern andere Bewohner des Kiezes ebenso.

Das Modell lässt schon lässt erahnen, wie schön es bei uns Ende November aussehen wird.

Drücken wir dem Künstler die Daumen, dass es noch viele schöne Sonnentage zum Malen gibt!

Mit der Sanierung werden wir unseren ökologischen Beitrag leisten. So werden wir die von der Energieeinsparverordnung vorgegebenen Werte um 30 % unterschreiten.


Pressemitteilung 6/2009  Berlin, 2009-06-30

Und Aladins Wunderlampe leuchtet

Im imposanten Saal der Empfänge des orientalisch geprägten Teils der Gärten der Welt in Marzahn sind die Lampen ein Blickfang. Und die Bilanz, die Vorstand und Aufsichtsrat der Wohnungsgenossenschaft „Grüne Mitte“ dort am 24. Juni für das Geschäftsjahr 2008 ziehen konnten, fühlten sich in der deutschlandweiten Rezession an wie Ergebnisse aus Aladins Wunderlampe.

„Uns geht es gut“, fasste es Vorstandsmitglied Andrej Eckhardt in einem Satz zusammen. Die nüchternen Fakten fanden dann auch den uneingeschränkten Beifall der einhundert anwesenden Mitglieder. So wurde trotz der umfangreichen Baumaßnahmen zur Sanierung und Modernisierung vorrangig der Fassaden mit Vergrößerung der Loggien, der reduzierten Mieterhöhungen für Mitglieder, aber auch für Senioren mit geringer Rente und für Arbeitslose ein Gewinn von nahezu 94.000 Euro erzielt. Optimistisch stimme zudem der spürbare Abbau des Leerstandes.

Aufsichtsratsvorsitzender Rainer Löwenberg betonte, dass  die Investitionsbank Berlin-Brandenburg unvermindert vom Geschäftsmodell der „Grünen Mitte“ überzeugt sei und die Kreditlinien zu günstigen Konditionen verlängert habe. „Das ist in diesen Zeiten keine Selbstverständlichkeit“, unterstrich er. Dank des finanziellen Spielraumes werden die geplanten weiteren Baumaßnahmen die Qualität des Bestandes erhöhen. Dazu gehören der Ein- bzw. Anbau von Aufzügen, vergrößerte und architektonisch äußerst interessante Loggien, die sich um Hausecken ziehen, Bäder mit Fenstern, attraktive Veränderungen der Grundrisse.

Ausführlich gewürdigt wurde das Wirken der 2008 gegründeten Stiftung „Grüne Mitte“, deren Zweck die Förderung der Teilhabe am sozialen Leben von benachteiligten Menschen aller Generationen ist. So fand kürzlich ein Kultur-Feuerwerk von rund 150 Kindern und Jugendlichen im Freizeitforum Marzahn zur Unterstützung der Stiftungsarbeit statt, das ein voller Erfolg gewesen ist. Die jungen Musiker, Tänzer, Schauspieler sowie  Artisten begeisterten die Zuschauer im vollends gefüllten Haus.

„Einfach ein bisschen glücklich sein“ lautet das Motto der „Grünen Mitte“. Manchmal gehört auch eine Wunderlampe dazu.


Pressemitteilung 5/2009  Berlin, 2009-05-22

Kulturfeuerwerk von Schülern für Schüler im Freizeitforum Marzahn

Vorstand und Aufsichtsrat der Wohnungsgenossenschaft „Grüne Mitte“ Hellersdorf eG gründeten 2008 eine Stiftung, durch die Menschen aller Generationen Hilfe zur Selbsthilfe erhalten sollen. Die uneingeschränkte Teilhabe am öffentlichen Leben, die Förderung von Talent und Kreativität auch für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien - das soll mit finanziellen Mitteln der Stiftung ermöglicht werden. Es sind Ideenreichtum und Engagement gefragt, um dieses Ziel immer wieder neu zu erreichen.

Am Freitag, dem 12. Juni 2009 um 18 Uhr
findet die erste Benefizveranstaltung
unter dem Motto „Schüler zünden Kulturfeuerwerk“
im Saal des Freizeitforums Marzahn, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin statt.

Der Eintritt beträgt 2,50 EUR.

Die beteiligten Schüler werden Vorschläge für die Vergabe der eingenommenen finanziellen Mittel unterbreiten. Gemeinsam wird dann entschieden.

Karten kann man direkt im Freizeitforum (Tel. 5427091) oder im Sekretariat der „Grünen Mitte“, Neuruppiner Straße 24, 12629 Berlin erhalten.

Besuchen Sie unsere Veranstaltung - fünf Schulen aus Marzahn-Hellersdorf und die Kids & Teens vom Citi Fitness D!s & Dance Club machen die Bühne des Freizeitforums zu einem Podium der aktiven Solidarität.


Pressemitteilung 4/2009  Berlin, 2009-04-28

Der „Stille Energie-Portier“

Energieausweis, Energiesparverordnung, CO2-Reduzierung - alles Begriffe, die uns täglich über die Medien vermittelt werden. Auch unsere Wohnungsgenossenschaft kann und will sich dem nicht entziehen. Für jedermann sichtbar, haben wir deshalb einen messbaren Beitrag diesbezüglich geleistet.

Bereits im Eingangsbereich zur Verwaltung der Wohnungsgenossenschaft empfängt der „Stille Portier“ den Besucher und gibt freiwillig über die nach EnEV (Energiesparverordnung) geforderten und ermittelten Energieverbrauchswerte des gesamten Wohnungsbestandes Auskunft.

Durch die Fassadendämmung und die neuen Hausanschlussstationen werden 12 Prozent Heizkosten und 32 Prozent der Wartungskosten im Jahr eingespart - erfreuliche Ergebnisse.


Pressemitteilung 3/2009  Berlin, 2009-04-28

Meinungsumfrage der besonderen Art

Azubis der „Grünen Mitte“ kurbeln Jugend-Kiezprojekt an Schulen, Vereine, Freizeiteinrichtungen und Sportgemeinschaften erhalten in diesen Tagen Post von der Wohnungsgenossenschaft „Grüne Mitte“ Hellersdorf eG. Absender sind zwei junge Damen - die beiden Azubis der Wohnungsgenossenschaft. Sie starteten eine groß angelegte Meinungsumfrage, um ein ganz spezielles Sozialprojekt anzukurbeln.

Erstens: Eine Grünfläche in einem Siedlungshof der „Grünen Mitte“ soll gemeinsam mit Kindern zu einem Schulgarten gestaltet werden, und die Genossenschaft übernimmt dann die Partnerschaft dafür.

Zweitens ließe sich eine Internetseite für Kinder und Jugendliche erstellen, die ein bezirkliches Informations-, Aktions- und Beratungspodium für Vereine, Arbeitsgemeinschaften und Einzelpersonen wäre und redaktionell und inhaltlich betreut wird, eine Litfaßsäule im Web.

Und in der dritten Projekt-Variante sind verschiedene Kreativ-Wettbewerbe mit Fotos, Malen und Basteln geplant.

Der Rücklauf wird bis zum Ferienbeginn erwartet. Die Spannung ist groß, welche Idee macht das Rennen!


Pressemitteilung 02/2009  Berlin, im April 2009

Große Freude bei der Stiftung „Grüne Mitte“

Mit Schreiben vom 1. April 2009 erhielten wir vom Präsidenten des Deutschen Bundestages Prof. Dr. Norbert Lammert die Mitteilung, dass das Präsidium des Deutschen Bundestages in diesem Frühjahr über die Verteilung der von den Parteien nach den Vorschriften des Parteiengesetzes im Jahr 2008 abgeführten Mittel zu entscheiden hatte.

Die Stiftung „Grüne Mitte“ ist bei der Verteilung der zur Verfügung stehenden Mittel mit einer Zuwendung in Höhe von 1.000 Euro berücksichtigt worden. Herzlichen Dank dafür! Die Stiftung wird auch in diesem Jahr vielseitig unterstützend wirken können.

Im vergangenen Jahr haben wir für einige Kinder und Jugendliche den Jahresbeitrag für den Fußballverein gezahlt und neun Schülern die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Fahrt nach Dänemark im Rahmen eines Schüleraustauschprogramms gegeben.

In diesem Jahr hat die Stiftung bereits für zwei Senioren die Kosten für eine Kurzreise zur BUGA nach Schwerin übernommen. Hilfe für bedürftige Menschen zu leisten, ist eine wunderbare Aufgabe.

Wer möchte, kann seine Spende auf das Stiftungskonto bei der

Deutschen Kreditbank AG, BLZ 120 300 00, Kontonummer 1001197969

überweisen. Selbstverständlich wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.


Pressemitteilung 1/2009  Berlin, 2009-02-11

Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück, denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück.

Vor 13 Jahren haben wir es geschafft. Entstanden aus einer Bürgerinitiative konnten wir unsere Wohnungsgenossenschaft „Grüne Mitte“ Hellersdorf eG gründen. In der Zwischenzeit sind wir so erfolgreich, dass es uns möglich ist, auch andere an unserem Glück teilhaben zu lassen.

So haben wir im vorigen Jahr die Stiftung „Grüne Mitte“ gegründet, um mit gezielten Zuwendungen Kinder und Jugendliche bzw. alte und hilfsbedürftige Menschen finanziell so zu unterstützen, dass diese die Möglichkeit haben, an einem sinnvollen, öffentlichen Leben teilzunehmen. Die Stiftung hat unter anderem Kindern und Jugendlichen den Mitgliedsbeitrag beim Fußballverein Rot Weiß 90 Hellersdorf gezahlt. Des Weiteren haben wir zehn Schüler finanziell unterstützt, damit sie an einem Schüleraus-tauschprogramm mit einer dänischen Schule teilnehmen können, aber auch die Berufsausbildung für eine junge Frau haben wir finanziell mit unterstützt.

Viele Spender haben mit einem kleinen oder auch etwas größeren Beitrag im vergangenen Jahr für ein paar fröhliche Minuten, Stunden und Tage gesorgt und ein bisschen Glück gebracht! Dafür sind wir und natürlich auch diejenigen, die ihren Antrag auf Unterstützung durch die Stiftung „Grüne Mitte“ abgegeben haben, sehr dankbar!

Wer möchte, kann seine Spende auf das Stiftungskonto bei der

Deutschen Kreditbank AG, BLZ 120 300 00, Kontonummer 1001197969

überweisen. Selbstverständlich wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt.


Archiv Pressemitteilungen der "Grünen Mitte":

Pressemitteilungen 2009

Pressemitteilungen 2008

Pressemitteilungen 2007

Pressemitteilungen 2006

Pressemitteilungen 2005

Pressemitteilungen 2004

Pressemitteilungen 2003

Pressemitteilungen 2002

Pressemitteilungen 2000-2001

Pressemitteilungen vor 2000